Kundenerfolge

Bodo-Hagen Wolff

3 Jahre schmerzfrei – dank der intensiven Therapie in der Klinik Limberger

Hennef, am 17.10.2017

Als Zusteller bei der Deutschen Post bin ich den ganzen Tag auf den Beinen – und brauche dabei vor allem ein starkes Kreuz. Nach 2 Bandscheibenvorfällen war es damit jedoch vorbei. Starke Schmerzen haben mich in meiner Arbeit und bei Freizeitaktivitäten immer wieder beeinträchtigt. Während der Arbeit und in Aktivität habe ich die Schmerzen meist gar nicht gemerkt. Aber sobald ich zur Ruhe kam, war ich von den Schmerzen immer wieder geplagt.

Zunächst habe ich verschiedene Therapieansätze verfolgt, die leider nicht den gewünschten Erfolg brachten. Behandlungen mit Spritzen, Stoßwellen und ambulante Physiotherapie haben zwar kurzfristig Linderung verschafft. Eine nachhaltige Besserung ist aber ausgeblieben.

Mein Arzt hat mir daraufhin eine Rehabilitationsmaßnahme empfohlen. Ich habe mich im Internet über verschiedene Kliniken erkundigt und bin dabei auf die Klinik Limberger gestoßen. Gute Bewertungen, ein Schwimmbad und die Ortsnähe der Klinik haben für mich den Ausschlag gegeben – hier wollte ich hin.

Die Auswahl meiner Klinik, in der ich nach 2012 nun zum zweiten Mal zur Rehabilitation bin, war hervorragend. Vom ersten Moment an fühlt man sich hier wie zu Hause. Die Freundlichkeit der Menschen in der Klinik ist auffallend: alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben immer ein freundliches Wort. Eine Schwester, von der ich nicht glaubte dass sie mich kennt, hat mich im Vorbeigehen sogar mit Namen gegrüßt.

Die Therapie in der Klinik ist optimal. Bei etwa 25 Therapien pro Woche erzielt man schnell Fortschritte und wird motiviert, das Gelernte auch zu Hause fortzusetzen. Nach meinem ersten Aufenthalt in der Klinik habe ich mir Nordic Walking – Stöcke besorgt um auch zu Hause in Bewegung zu bleiben.

Nach meinem ersten Aufenthalt in der Klinik Limberger war ich drei Jahre beschwerdefrei. Grund genug, fünf Jahre später einen erneuten Aufenthalt in der Klinik Limberger zu verbringen. Ohne Schmerzen und beschwingt kann ich dann wieder meinen Alltag, meine Freizeit und auch meine Arbeit in Angriff nehmen.

20171016_Wolff

„Joachim Limberger (links), Bodo-Hagen Wolff (rechts)“

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an unter 07726 664-173

Siegfried Scherer

Villingen-Schwenningen, am 20.09.2017

Seit jungen Jahren war ich leidenschaftlicher Fußballspieler. Schon früh sind bei mir Schmerzen im Bereich der Hüfte aufgetreten, die mit Spritzen behandelt wurden. Da bei mir schon mit 27 Jahren eine beginnende Hüft-Arthrose diagnostiziert wurde, musste ich meine Fußballkarriere beenden. Das war in diesem Alter nicht ganz einfach für mich. Sportlich konnte ich mich bis zum Herbst 2016 in einem ordentlichen Maß bewegen. Im Herbst 2016 wurden die Schmerzen so stark, dass selbst Wanderungen zu Qual wurden – jeder Schritt war mit Schmerzen verbunden. Etwas sportliches Radfahren ging auch nur noch in gewissem Maße. Therapieversuche mit Krankengymnastik und Bestrahlungen scheiterten – so entschied ich mich zur Operation meines Hüftgelenks, die im Krankenhaus in Donaueschingen durchgeführt wurde.

In die Klinik Limberger kam ich auf Empfehlung von Bekannten, die hier bereits eine Rehabilitation verbracht hatten. Natürlich habe ich mir vorab die Bewertungen der Klinik im Internet angeschaut und mich dann zu einem Aufenthalt hier entschieden.

Eine Entscheidung, die absolut richtig war. Egal ob Pflege, Service, Therapie oder meine behandelnden Ärzte – hier kümmert sich in allen Bereichen äußerst freundliches Personal um die Patienten. Da ich während meiner beruflichen Laufbahn auch selbst mit Personal zu tun hatte, kann ich das, so glaube ich, ganz gut beurteilen. Das Therapieteam hat sich auch bei einer kleinen Komplikation, die bei mir aufgetreten ist, kompetent und engagiert um mich gekümmert. Beim Personal stimmt’s in der Klinik Limberger, so habe ich den Eindruck.

Heute freue ich mich darauf, bald wieder aktiv und voll beweglich sein zu können. Mein Traum, wieder einmal Skifahren zu können, rückt in Reichweite! Um das zu erreichen, werde ich das Therapieangebot der Klinik Limberger teilweise auch weiter nutzen – Therapie im Wasser und in der Medizinischen Trainingstherapie werden mich auch künftig stärken.

Siegfried-Scherer

„Joachim Limberger (links), Siegfried Scherer (rechts)“