Wunsch- und Wahlrecht

Der Gesetzgeber hat mit § 9 SGB IX den Versicherten der Sozialversicherung seit 01.07.2001 ein Wunsch- und Wahlrecht hinsichtlich der Auswahl und Ausführung von medizinischen Leistungen zur Rehabilitation eingeräumt.

Seit einem Urteil des Bundessozialgerichts vom Mai 2013 wird von Seiten einiger Kostenträger der Anschein erweckt, dass das gesetzlich verankerte Wunsch- und Wahlrecht keinen Bestand mehr habe. Dem ist jedoch nicht so. Wichtig ist jedoch, dass Sie medizinische Gründe für die Wahl Ihrer Klinik anführen.

Sie haben das Recht, in einer von Ihnen ausgesuchten Klinik, die Ihrer individuellen Situation entspricht, die Rehabilitationsmaßnahme durchzuführen. Dem dürfen allerdings keine medizinischen Gründe entgegenstehen. Ergänzen Sie also Ihren Antrag mit einem entsprechenden Vorschlag. Unten können Sie ein Dokument herunterladen mit einem entsprechenden Formulierungsvorschlag herunterladen.

Ein Rehabilitationsträger (z. B. der Gesetzlichen Krankenversicherung) ist auch nicht berechtigt, Ihrem Wunsch nur unter der Bedingung nachzukommen, dass Sie eventuell entstehende Mehrkosten als Differenz zum Pflegesatz einer vom Rehabilitationsträger bevorzugten Einrichtung selber zahlen.

Eine solche Zuzahlungspflicht sieht das Gesetz nicht vor! Es gilt das Sachleistungsprinzip, d. h., Sie haben gegenüber dem Kostenträger einen gesetzlichen Anspruch auf die Rehabilitationsleistung und nicht nur auf Kostenerstattung.

Üben Sie also Ihr Wunschrecht aktiv aus!

Beratung für Patienten zum Wunsch- und Wahlrecht

Die Klinik Limberger ist Mitglied im Arbeitskreis Gesundheit e.V.. Das kompetente Team des Arbeitskreis Gesundheit steht Ihnen deshalb in allen Fragen rund um das Wunsch- und Wahlrecht zur Verfügung, berät Sie und formuliert für Sie sogar einen stichhaltigen Widerspruch zu einem Entscheid Ihres Kostenträgers gegen Ihre Wunschklinik. Sie erreichen den Arbeitskreis Gesundheit wie folgt:

Telefon: 0800 100 63 50
Mail: info@arbeitskreis-gesundheit.de
Internet: www.arbeitskreis-gesundheit.de

Formular zum Wunsch- und Wahlrecht

Die Gesetzliche Grundlage – § 9 SGB IX

Expertenrat

Der Düsseldorfer Anwalt und Experte Harry Fuchs erklärt im beigefügten Artikel ausführlich darüber, was Reha-Patienten mitentscheiden dürfen. Lesen Sie selbst.

Wunsch- und Wahlrecht [PDF]

Informationen zum Wunsch- und Wahlrecht

Hier finden Sie einen Artikel aus der Ausgabe 01/2010 unseres Patienten-Magazins „Mein gesundes Magazin“, der weiterführende Informationen zum Wunsch- und Wahlrecht enthält.

Mein gesundes Magazin / Ausgabe 01/2010[PDF]

Was tun bei erfolglosem Widerspruch?

Viele Versicherten eines gesetzlichen Sozialversicherungsträgers legen gegen die vom Versicherungsträger ausgewählte Rehaklinik Widerspruch ein – weil sie explizit eine andere als die vom Versicherungsträger ausgewählte Klinik gewählt haben. Der Widerspruch wird vom Versicherungsträger oft kommentarlos bzw. ohne triftigen Grund zurückgewiesen. Hier finden Sie einen Artikel, der Ihnen aufzeigt, wie Sie beim Versicherungsträger Ihr gesetzliches Wunsch- und Wahlrecht durchsetzen können.

Rechtsschutz [PDF]